In der zweiten Runde stand unsere 1. Mannschaft der SG Arnstadt-Stadtilm gegenüber. Ein Blick auf die Aufstellung des Gegners verriet, dass wir an den vorderen und hinteren Brettern Favorit sein würden. Michael D. sah sich der Philidor-Verteidigung gegenüber. Nachdem viel Material vom Brett ging einigte man sich auf Remis. Unsere beiden Spitzenbretter erarbeiteten sich schnell positionellen Vorteil. Mit der Zeit konnte der Druck in Materialvorteil umgewandelt werden, der die Gegner schließlich zur Aufgabe zwangen. Michael S. versuchte im Franzosen am Damenflügel Spiel zu erlangen, während sein Gegner am Königsflügel angriff. Das Bauernopfer seines Gegners verteidigte er zunächst gut, fand dann jedoch nicht mehr die nötige Verteidigung und musste aufgeben. Uwe konnte mit Schwarz einen Bauern gewinnen. Im Endspiel jeweils 1 Turm und ungleichfarbigen Läufer gaben der aktive Turm auf der 2. Reihe und der Freibauer auf der a-Linie den Ausschlag. Gunter hatte mit Weiß die ganze Partie die optisch angenehmere Stellung. Sein Gegner verteidigte sich aber korrekt. Aufgrund der guten Lage an den Brettern bat er Remis, welches folgerichtig akzeptiert wurde. Oliver hatte dort schon eine Qualität und einen Bauern mehr. In Zeitnot lief sein Gegner dann noch in eine Springergabel, wodurch auch diese Partie entschieden war. Kurioserweise war dies die erste Weißpartie für Oliver in unseren Reihen, die er gleich souverän gewann.Damit war der Mannschaftssieg gesichert. Peter sah sich mit Schwarz großem Druck ausgesetzt und hatte einen Bauern verloren. Er baute seine Stellung aber sehr kompakt auf, und konnte alle möglichen Einbruchsfelder kontrollieren. Somit konnten alle gegnerischen Gewinnversuche abgewehrt werden. Damit war der 5.5-2.5 Endstand perfekt.

Michael Seifert

06.10.2019