Ende März nahmen 18 Spieler den Wettkampf auf, der diesmal sogar international war! Es wurde mit 25 Minuten Bedenkzeit (+ 10 Sekunden Bonus pro Zug) gespielt, zunächst in 2 Vorgruppen jeder gegen jeden. Dach folgten Überkreuzvergleiche als Halbfinals und die Sieger bestritten dann das Finale. Auch alle weiteren Plätze wurden ausgespielt.

Während in den Vorgruppen relativ vorbildlich gespielt wurde, brachen nach der Sommerpause doch eher chaotische Verhältnisse auf. Es kam zu etlichen kampflosen Partien. Schlimmer noch, die Protagonisten sagten unfairerweise nicht mal ab, so dass ihre Gegner umsonst an den Spielabenden erschienen.

Nachdem sich in den letzten Jahren die routinierten Spieler in die Siegerliste eintragen konnten, gab es diesmal eine Generationen-Ablösung! Das Finale bestritten zwei junge Kämpfer, Varun gewann beide Partien gegen Adrian! Nervenaufreibend für die Spieler waren auch einige Armageddon-Finals, z. B. um den 5. und 7. Platz. Im Anschluss gab es die Siegerehrung mit der Ausschüttung der Startgelder, die der Verein etwas aufstockte. Herzlichen Glückwunsch dem Sieger (Wanderpokal!) und den vorn Platzierten. Fast allen anderen hat es auch gefallen, so dass es im nächsten Jahr eine Neuauflage gibt.

Die Frage ist nur, wie wir die o. g. Unsportlichkeiten verhindern/minimieren? Es gibt 2 Wege: Es wird eine zusätzliche Sicherheitsgebühr erhoben (die bei ordnungsgemäßem Spiel wieder ausgezahlt wird) oder das Turnier wird erheblich zeitlich gekürzt. Wir haben uns für die zweite Variante entschieden. Im nächsten Jahr gibt es also nur 2 Spielabende mit 6 Runden (2 x 3 Partien mit etwas weniger Bedenkzeit) Schweitzer System. Bis 12 Teilnehmer wird (auch an 2 Abenden) in 2 Vorgruppen jeder gegen jeden gespielt und ein weiterer Finaltag wird angesetzt. Die Ausschreibung folgt im Januar 2023.

Hier die ersten 10 des Turnieres von 2022:

1. Varun Raj Kaipalath

2. Adrian Abou-Wally

3.-4. Wilfried Bunke und Gunter Jordan

5. Thomas Kloß

6. Wolfram Jarosch

7. Rainer Vater

8. Moritz Link

9. Uwe Schulz

10. Christoph Dörfel usw.

Gunter Jordan, Turnierleiter