Mit dem FSV 06 Ohratal gastierte eine Mannschaft, die ein bisschen unter dem Radar fliegt. Aufmerksam machte man unter der Woche, in dem man sich überraschend vom Cheftrainer trennte. Die Erkenntnisse aus der Spielbeobachtung waren damit obsolet und die Jenaer konzentrierten sich auf das eigene Spiel. Besser in das Spiel kamen allerdings die Gäste aus Ohrdruf, welche zielstrebig nach vorne spielten. Bereits nach zwei Minuten setze Vitolnieks seinen Abschluss knapp über das Gehäuse. Es war noch nicht der Weckruf der Gastgeber. Vitolnieks, Heun und Kahlef waren die Aktivposten und stellten die Jenaer vor harte Defensivarbeit. Nach der Anfangsviertelstunde erzielten die Gäste die Führung. Dabei gelang die Kopfballabwehr von Glaser nach Herauslaufen zu kurz und Kahlef nutze die Gelegenheit per Heber zur Führung.Danach ergriffen die SCHOTTianer die Initiative. Die Standards von Wellmann und Schönfeld fanden allerdings noch nicht ihr Ziel. Auch kurz vor der Halbzeit vergab Stauch einen Hochkaräter. Nach Eingabe von Weber konnte Stauch´s Direktabnahme und Nachschuss den Hüter nicht überwinden. Glück hatte SCHOTT ebenfalls beim Schuss von Kahlef, welcher nur den Pfosten traf und eine höhere Führung damit verhinderte.

Passend vermerkt der Ticker der Gäste: “Glückliche, aber nicht unverdiente HZ-Führung für die Gäste. Schott versucht das Spiel zu diktieren, aber es fällt ihnen Richtung Tor wenig ein. Aber man sieht schon das da eine spielerisch und körperlich kompakte Truppe zusammen gewachsen ist.”

Die Zweite Halbzeit startete mit einem Wechsel. Christian Czuppon ersetzte D. Cisse und Ole Wellmann wechselte die Position. Die Umstellung sollte mehr Genauigkeit in den Angriff bringen. Und diese Umstellung saß… Bereits nach 7 Minuten nutzt Horack mit einem sehenswerten Flachschuss aus 16m die Möglichkeit zum Ausgleich. Danach lief der Angriffsmotor der Jenaer. Zwei Doppelschläge von Ole Wellmann führten zur Führung und zum Ausbau dieser auf 3:1. Dabei glänzte Feistner beim 2:1 als überragender Vorbereiter mit einem Pass, der die Abwehr komplett aushebelte, Stauch ließ dabei kunstvoll auf Wellmann passieren, welcher im Eins-Eins mit dem Hüter Sieger blieb.

Die Gäste, welche überraschend ihre Aktivposten der 1. Hälfte auswechselten, hatten nun wenig entgegen zu setzen. Die weiteren Wechsel bei SCHOTT fügten sich nahtlos ein. Felix Schirmer nutzt bereits nach 5 Minuten die Möglichkeit zum 4:1. Mit Yaser Bakavoli Mohammadi konnte nun auch ein Langzeitverletzter wieder in die Geschehnisse eingreifen und hatte viele wichtige Ballgewinne zu verzeichnen. Kurz vor Ende der Partie nutzte Czuppon die Gelegenheit zum 5:1, nach dem sich bei den Gästen aus Ohrdruf nun Fehler an Fehler reihte.

Am Ende überzeugte SCHOTT mit einem klaren Ergebnis und ließ dabei noch 2 Großchancen am Ende liegen. Aus der Energieaufgabe nach Rückstand so überzeugend zurückzukommen, gibt dem Team weiter Selbstvertrauen für die harten Wochen im Oktober. Dort warten neben Staffelfavorit Nordhausen und Top-Mannschaft Weida, auch das Pokalspiel gegen die bisher verlustpunktfreien Schmöllner aus der Landesklasse 1.