Mit Blau-Weiß Neustadt präsentierte sich eine Mannschaft, die das Auftaktspiel trotz zahlreicher Chancen nicht mit einem Punkt abschließen konnte. Im zweiten Ligaspiel sollte es den Gästen nicht anders ergehen. Bereits nach 4 Minuten klappte der Matchplan der Jenaer, der nach schnellem Umschaltspiel einen Torerfolg vorsah. Die Neustädter Offensive ist hoch veranlagt und benötigte daher nicht lange um den Schock beizukommen. Jena kontrollierte in den ersten 30 Minuten das Spielgeschehen. Anschließend übernahmen die Neustädter die Initiative und sündigten mit guten Möglichkeiten u.a. einem verschossenen Elfmeter gleich mehrfach.

Mit dem Mut der letzten Minuten aus der ersten Halbzeit starteten die Gäste und drückten intensiv auf den Ausgleich. SCHOTT blieb in erster Linie über Umschaltaktionen gefährlich und hatte in der Defensive Schwerstarbeit zu verrichten. Beeindruckend wie die jungen Wilden aus Neustadt bei dem Wetter marschierten. Der Aufwand mündete im zwischenzeitlichen Ausgleich – ein sauberer Spielzug durch das Zentrum abgeschlossen durch M. Walther. Mindestens genauso beeindruckend war auch das Dagegenhalten der Gastgeber, welche ebenfalls Chancen für sich verbuchten u.a. das Pfund von M. Schönfeld aus der Distanz. Kurz vor Schluss ermöglichte ein Solo durch Ole Wellmann die erneute, viel umjubelte Führung für SCHOTT. Augenblicke später folgte die Entscheidung ebenfalls nach einem Tempolauf von Ole Wellmann.

Fazit: Die Hitzeschlacht endete für SCHOTT mit wichtigen drei Punkten. Für die Gäste bleibt erneut die Erkenntnis, ein gutes Spiel gemacht zu und sich am Ende nicht belohnt zu haben. Für die SCHOTTianer steht am Ende der Teamerfolg, der mit viel Abwehrarbeit gemeinsam errungen wurde.
Erneut soll auch hier eine Fair-Play Aktion Erwähnung finden. Diesmal von B. Grimm , welcher, trotz Unkenrufen aus dem eigenen Team, den Ball ins Aus spielte, um Behandlung zu ermöglichen.