Am 24.03. reisten wir zum Lokalrivalen Jena-Zwätzen. Für beide Seiten war es ein enorm wichtiges Spiel, nicht nur bedingt durch räumliche Nähe, sondern auch aufgrund der Tabellenkonstellationen. SCHOTT musste für die Tabellenspitze unbedingt 3 Punkte holen, um vorne mithalten zu können. Für Zwätzen ging es um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Bereits zu Beginn übernahm SCHOTT die Initiative und drückte Jena-Zwätzen in die eigene Hälfte. Bereits in der Anfangsphase hatte SCHOTT mehrere gute Gelegenheiten, um den Führungstreffer zu erzielen. Zwätzen versuchte stets mit langen Bällen die SCHOTT-Defensive zu überlisten. Eine Standartsituation und eine unübersichtliche Aktion im SCHOTT-Strafraum führte zum 1:0 für  Jena-Zwätzen in der 15. SPM durch Holz.

Nach 21 SPM dezimierten sich die Hausherren dann durch eine umstrittene Rote Karte selbst. Dieser Umstand spielte der SCHOTT-Mannschaft in die Karten. Zwätzen jetzt nur noch mit Defensivaktionen beschäftigt, gelang es nicht mehr, sich entscheidend zu befreien. Nach 27 SPM erzielte Cisse den längst überfälligen Ausgleich. Die Zwätzener hatten sichtlich Probleme, mit unseren schnellen Gegenstößen zurecht zu kommen. Camara erzielte in Folge einen lupenreinen Hattrick (36. / 40. / 45.).

Auch nach dem Pausentee nahm hauptsächlich SCHOTT das Zepter in die Hand. Zwätzen nun aber deutlich bemühter, die Lücken im Mittelfeld zu schließen. In der 51. SPM konnte Camara seinen 4. Treffer im Spiel erzielen. In der 56. SPM erzielte Ahmeti per Kopf das 6:1 für die Schottianer nach einer Ecke. Nach diesem Tor schaltete der SVS ein paar Gänge zurück und es fiel schwer, weitere gute Chancen herauszuspielen. Carl Höhn nutzte nach einer Ecke ebenfalls per Kopf seine Chance und erhöhte auf 7:1. Den Schlusspunkt setzte Gruber, der sich mit Ahmeti im Strafraum der Zwätzener per Doppelpass frei vor Drefahl befand und die Kugel in der 84. SPM versenkte.

Fazit: Erst nach dem Gegentor wachte das SCHOTT-Team auf. Dann hat aber Einsatz und Leidenschaft gestimmt. Auch in der Höhe geht der Sieg in Ordnung.

Aufstellung: Skatulla – Kone, Berger, Müller (63. v. Saldern), Stiebritz – Ahmeti (58. Höhn), Gruber, Cisse, Marthe (58. Oertel) – Yasin, Camara

Torfolge: 1:0 (15.) Holz, 1:1 (27.) Cisse, 1:2 (36.) Camara, 1:3 (40.) Camara, 1:4 (45.) Camara, 1:5 (51.) Camara, 1:6 (56.) Ahmeti, 1:7 (68.) Höhn, 1:8 (84.) Gruber